Burnout

Ausgabe01 
Ausgabe 1, Juli – September 2012
„Man erwartet vollen Einsatz und der ständigen erreichbarkeit.“


Von Führungskräften erwartet man vollen Einsatz für die Karriere. Der Konkurrenzkampf ist groß und es gilt das ungeschriebene Gesetz, dass nur der Erfolg hat, der eine 60-Stundenwoche plus permanenter Erreichbarkeit über Smartphone und Laptop akzeptiert.

An sechs Abenden hatte die Celler Patientenakademie rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Burnout diesem aktuellen Thema erreicht. Medizinische und therapeutische Fachkräfte verschiedener Disziplinen haben den Komplex aus unterschiedlichen Blickwinkeln erleuchtet und viele wertvolle Hilfestellungen zur Vorbeugung und Selbsthilfe gegeben. Gerade bei einem Thema, das große Medienpräsenz hat, ist es wichtig sich medizinisch und psychologisch fachlich und sachkundig zu informieren.

 

Abschließend findet am 11. und 12. Februar 2012 ein Wochenendseminar zum Thema Burnout – Depression – Erschöpfungskrankheiten mit Prof. Dr. med. Volker Fintelmann, Hamburg, Präsident der NAHN, Markus Treichler, Leitender Arzt der Abteilung für Psychosomatische Medizin der Filderklinik Stuttgart und der Dipl. Kunsttherapeutin Grit Wuttke (Kunstpädagogin und HP für Psychotherapie) statt. Dieses Seminar richtet sich zwar in erster Linien an die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Seminarreihe, Interessierte können sich aber unter 05141/12173 an die Patientenakademie wenden.

 

Andrea Hoffmann


Foto: © N-Media-Images

bournout

Anzeige                                                                                                                                                                                                    
banner Ausgabe 1 Hauptthema

Schreibe einen Kommentar