Herzgesundheit

Fotolia 24420918 MWas können wir in den Sommermonaten dafür tun, das unser Herz sich wohlfühlt?

 

pGR fragte Dr. med. Ralf Aring, Arzt für Innere Medizin und Kardiologie: „Das beste Mittel, nicht herzkrank zu werden und auch der natürlichen Alterung und zunehmenden Steifigkeit von Herzmuskel und Gefäßen entgegenzuwirken ist, sich wenigstens 30 Minuten täglich sportlich zu betätigen, normgewichtig zu bleiben, eine Diabeteserkrankung zu vermeiden, seinen Bluthochdruck gut einzustellen und nicht zu rauchen.“ Hier haben wir ein paar Herztipps für Sie zusammengestellt.

 

Herztipps für den Sommer

 

1. Lassen Sie es bei Wetterwechsel langsam angehen

Schnelle Wechsel zwischen Hoch- und Tiefdruck-Wetterlagen belasten Herz und Kreislauf. Körperlich anstrengende Tätigkeiten sollten daher nach Möglichkeit in längeren Schönwetter-Perioden erledigt werden.

2. Finger weg vom Salzstreuer!

Salz erhöht nachweislich den Blutdruck, verengt die Gefäße und erschwert so die Herztätigkeit. Kräuter oder Kräutersalz sind eine gesunde Alternative.

3. Öfters mal Fisch essen

Herzgesunde Omega-3-Fettsäuren erhöhen die Fließfähigkeit des Blutes und senken die Herzfrequenz. Fisch gehört also nicht nur im Winter gegen die Winterdepression auf den Tisch.

4. Liebe ist gut fürs Herz

Laut einer amerikanischen Studie wird bei Umarmungen das blutdrucksenkende Hormon Oxytocin ausgeschüttet und damit das fürs HerzFotolia 27335799 M schädliche Stresshormon Cortisol vertrieben. Eine rundum glückliche Liebesbeziehung halbiert übrigens bei Männern das Risiko, eine Herzattacke zu erleiden.

5. Risikofaktor dicker Bauch

Frauen, deren Bauchumfang direkt unter der Taille gemessen mehr als 88 cm beträgt, laufen Gefahr Herz- oder Gefäßerkrankungen zu erleiden. Bei Männern dürfen es an gleicher Stelle maximal 102 cm sein. Bestes Mittel dagegen: Abspecken!

6. Nickerchen am Mittag

Ein Schläfchen zwischendurch senkt das Herzinfarkt-Risiko etwa um ein Drittel. Das entdeckten griechische Wissenschaftler der Medizinischen Universität Athen.

7. Tee-Trinker leben gesünder

Wer täglich mindestens fünf Tassen grünen Tee trinkt, verringert laut einer japanischen Studie die Gefahr, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben um 26 Prozent.

8. Olivenöl schützt das Herz

Die herzschützenden sekundären Pflanzenstoffe stecken in nativem Olivenöl. Das kalt gepresste Öl senkt zudem den Cholesterinspiegel und ist ein reines Naturprodukt. Auf gute Qualität achten!

9. Regelmäßige Bewegung stärkt Herz und Kreislauf

Körperliche Aktivitäten lassen den Cholesterin-Spiegel sinken, ebenso günstig ist die Wirkung auf das Gewicht, den Blutdruck, die Blutzusammensetzung und -zähigkeit. Also: lieber die Treppe als den Lift, lieber das Rad als das Auto nehmen. Beim Telefonieren aufstehen statt sitzen.

10. Häufig Obst und Gemüse essen

Darin sind so genannte antioxidative Mikronährstoffe enthalten, welche die Gefäße schützen. Immer noch gültig: An apple a day keeps the doctor away.

11. In Maßen genießen

Größere Mengen Alkohol treiben den Blutdruck hoch, ein Gläschen dagegen kann keiner verwehren. Wasser ist das beste Mittel gegen Durst, besonders im Sommer auf ausreichende Trinkmenge achten. Rauchen gefährdet dagegen schon in geringen Mengen die Gesundheit. Durch das Nikotin verengen sich die Gefäße und der Blutdruck steigt.

Gabriela Teichmann

Schreibe einen Kommentar