Bleaching

Strahlendes Lächeln für den großen Tag

Was gibt es schöneres als ein strahlend-weißes Lächeln? Nichts! Deshalb existieren auf dem Markt eine große Anzahl von Zahnpasten, die gegen den Grauschleier wirken sollen. Aber sind sie wirklich effektiv? Oder können diese sogar Schaden anrichten? Leider halten sie oft nicht, was sie versprechen

 

Durch viele äußere Einflüsse wie Tee, Kaffee und Nikotin verändert sich die Zahnfarbe im Lauf der Jahre und führt oft zu unschönen Verfärbungen. Damit der gepflegte Eindruck beim Lachen wieder hergestellt wird, empfiehlt sich dafür eine Zahnaufhellung (Bleaching). Besonders natürlich zu wichtigen Ereignissen (Hochzeit, Familienfeste, berufliche Veranstaltungen) wenn man gut aussehen möchte und Fotos entstehen, die immer wieder angeschaut werden.

Eine Studie der Stiftung Warentest ergab: Keine der frei verkäuflichen Weißmacher entfernen den Grauschleier oder den Gelbstich der Zähne. Schlimmer noch: Zahnpasten mit Rubbeleffekt können den Zahnschmelz schädigen. ProGesundheit Regional befragte dazu Zahnarzt Dr. Kage: „Bleichmittel bestehen zum Teil aus Wasserstoff-Peroxid, das an der Mundschleimhaut zu Verätzungen führen kann. Neue Generationen von Weißmachern enthalten zwar weniger scharfkantige und grobe Putzkörper, doch auch sie richten nur wenig gegen hartnäckige Verfärbungen aus. Viel effektiver ist eine professionelle Reinigung beim Zahnarzt mit anschließendem Bleaching.“

 

Dem Zahnarzt stehen eine Reihe von Produkten und Geräten speziell für den effektiven Aufhellungsvorgang zur Verfügung. Dr. Matthias Kage: „Nach einer gründlichen professionellen Zahnreinigung wird ein Aufhellungs-Gel auf die Zähne aufgebracht und mit einer speziellen Lampe aktiviert. Diese schonende Behandlung dauert ca. zwei Stunden und kann die Zähne bis zu 9 Stufen aufhellen.“

Alternativ und zur Wiederauffrischung bietet die Praxis ein sanftes Home-Bleaching mit Zahnarztprodukten an. Dr. Kage: „Der Patient trägt 12 Wochen für einige Stunden am Tag eine individuell angefertigte Schiene, in die er das Aufhellungsgel einfüllt. Je nach gewünschtem Ergebnis und Konzentration des Gels stellt sich das strahlende Lächeln nach und nach wieder ein.“ So ist der Übergang zur neuen Zahnfarbe sanft und weniger auffällig.

 

Gabriela Teichmann

Schreibe einen Kommentar