Sommer, Sonne, Reisezeit

vorschaubildpg062012

Ausgabe 5, Juni-August 2012

Zugegeben, jede Jahreszeit hat ihren Reiz und ihren ganz eigenen Charme. Aber keine wird wohl so herbeigesehnt, wie der Sommer. „Summertime, and the living is easy“, das Leben ist leicht, heißt es schon in dem berühmten Song von George Gershwin.

 

Bewegung und draußen sein, frisches Obst, Gemüse und Kräuter, Sonnenlicht und warme Tage, und nicht zuletzt der Erholungsurlaub – keine Frage, der Sommer ist ein Gesundheitspaket der besonderen Art. Aber trotzdem sollte man nicht zu leichtsinnig werden, um auch wirklich genießen zu können.

 

Zwei Seiten

Sommer, Sonne, … Urlaubszeit, Sonnenbrand, Badespaß, Mückenstich … der Satz ließe sich fast beliebig ergänzen. Freude und Unbill liegen hier mitunter eng beieinander. Endlich kann man wieder leicht bekleidet nach draußen gehen – aber man sollte sich mit Kleidung gegen Zecken schützen. Im Winter leiden wir Vitamin-D Mangel und bräuchten dringend mehr Sonne, im Sommer sollten wir unsere Haut mit Cremes und uns selbst mit Schatten oder Hüten und Sonnenbrillen vor zuviel Sonnenstrahlung schützen. Endlich gibt es frisches Obst, doch man sollte es (vor allem auch im Urlaub) vor dem Verzehr abwaschen. Genug trinken ist wichtig, mindestens zwei Liter und mehr sollten es schon sein, aber man muss auch darauf achten, dass die Getränke frisch sind, das Wasser sauberes Trinkwasser ist.

Vorsicht auch bei alkoholischen Getränken, die bei Hitze schneller wirken. Das unterschätzt man leicht. Auch die ersehnte Abkühlung im Wasser kann, wenn sie zu schnell erfolgt, den Kreislauf durcheinander bringen. Der Kopfsprung ins kühle Nass direkt nach dem Sonnenbad oder der Radtour ist da nicht ratsam.

 

 

Gelassenheit

Sie sehen schon, der Sommer verlangt uns ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit ab. Aber man sollte deshalb nicht in Hysterie verfallen. Nicht jeder Zeckenbiss bringt gleich Borreliose, nicht jede Wespe sticht und sachgemäß aufbewahrte und zubereitete Speisen machen nicht krank. Unsere Badegewässer sind in der Regel sauber, und falls das nicht der Fall ist, warnt das Gesundheitsamt. Mit Sonnencreme, Sonnenhut, Wasser und guter Laune ausgerüstet steht einem genussreichen und entspannten Sommer nichts mehr im Wege. Denn es ist auch schon erholsam, die längeren Abende draußen zu genießen, ein paar Meter weiter als sonst zu Fuß zu gehen und regelmäßig frische Gartenprodukte zu verzehren, die einem bunt an den Marktständen entgegen leuchten. Und Genuss und Wohlergehen gehören zusammen mit dem Lachen noch immer zur besten und günstigsten Medizin.          

Andrea Hoffmann

Schreibe einen Kommentar