Das Immunsystem durch die richtige Ernährung unterstützen

Um häufige Infekte zu vermeiden, ist ein gut funktionierendes Immunsystem die Grundvoraussetzung. Viele Patienten nehmen daher zur Unterstützung ihres Immunsystems Vitamine, Nährstoffe und Spurenelemente ein.

 

Doch oftmals nehmen genau die Menschen Ergänzungsmittel zu sich, die es gar nicht brauchen, weil sie schon gesundheitsbewusst leben. „Vollwertig und gesund ernährte Menschen, die viel in Bewegung sind und Kontakt mit Sonnenlicht haben, haben in der Regel keine erkennbaren Nährstoffdefizite“, so die Apothekerkammer Niedersachsen. Versorgungsdefizite bei einzelnen oder mehreren Mikronährstoffen ergeben sich zumeist aus einer ungesunden Lebensweise und Ernährung. Der Apotheker vor Ort kann Patienten bei der Zusammenstellung eines gesunden Ernährungsplanes unterstützend zur Seite stehen.

 

Im Rahmen spezieller Lebensumstände, Erkrankungen oder altersbedingt kann die Einnahme von zusätzlichen Nährstoffen erforderlich werden. „Der erhöhte Bedarf an Mikro- und Makronährstoffen ist für viele Senioren, Schwangere oder Leistungssportler über die Nahrung schwerlich zu decken“, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen. Darmerkrankungen oder die Einnahme mancher Medikamente wie Säureblocker oder Antibiotika können die Aufnahme von Nährstoffen erschweren oder verhindern. In solchen Fällen dient die Zufuhr richtig ausgewählter Nährstoffe sowohl der Stärkung der Abwehrkräfte als auch dem Allgemeinbefinden.

 

Hierbei sollte man nicht auf Werbebotschaften oder Dr. Google hören, sondern den Apotheker zurate ziehen.

Andrea Zaszczynski

Schreibe einen Kommentar