Neues aus dem AKH Celle

Ausgabe08

Ausgabe 8, März – Mai 2013

Hohe Standards bei der Brust- und Darmkrebsbehandlung am AKH Celle offiziell anerkannt

Spezialisierte Krebszentren im AKH sichern optimale Zusammenarbeit der Fachdisziplinen und Krebsbehandlung nach modernen Leitlinien.

 

Das Brustzentrum und das Darmkrebszentrum am Allgemeinen Krankenhaus Celle (AKH Celle) sind offiziell durch den TÜV Süd und OnkoZert, einer unabhängigen Einrichtung der Deutschen Krebsgesellschaft, zertifiziert. Mit diesem Zertifikat ist dokumentiert, dass im AKH Celle die Behandlung von Patienten mit Brusterkrankungen und Patienten mit Darmkrebserkrankungen nach aktuellem Stand der Wissenschaft auf höchstem medizinischem Niveau stattfindet.

 

Die Patienten können sich darauf verlassen, dass zu jedem Zeitpunkt qualifizierte Mitarbeiter die Behandlung nach aktuellen Leitlinien vornehmen. Für diese Tätigkeit speziell ausgebildete und von anderen Aufgaben freigestellte Krankenschwestern (Onkologische Fachkrankenschwestern) begleiten die Patienten ab dem ersten Besuch als feste Ansprechpartnerinnen durch die gesamte Therapie. „Unsere Patienten müssen für die bestmögliche medizinische Versorgung nicht verreisen. In Celle findet die Behandlung und Nachsorge in einem gut eingearbeiteten Netzwerk zusammen mit niedergelassenen Frauenärzten, dem onkologischen Forum und auch dem Brustkrebsscreening statt,“ sagt Dr. Michael Berghorn, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Prof. Dr. Stephan Hollerbach, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie ergänzt: „In den Krebszentren ist stets sichergestellt, dass die Zusammenarbeit aller ärztlichen Fachleute gut und nachvollziehbar funktioniert. Alle Wege und Entscheidungen sind transparent und werden genau dokumentiert. Die Qualifikation der an der Behandlung beteiligten Personen werden ebenso wie die Behandlungspfade und -ergebnisse regelmäßig von externen Gutachtern überprüft.“ 

 

AKH Celle

Schreibe einen Kommentar