Kofferpacken… fertig… los !

Ausgabe09Gesundheit rund um den Urlaub

Koffer packen, Pläne schmieden, Sonne tanken: Der Sommer bringt mit Urlaub und Ferien die Reisezeit. Gerade unterwegs ist die Gesundheit besonders wichtig. Nicht nur dass Krankheiten den Urlaubsgenuss erheblich schmälern oder gar ganz verhindern können. In fernen Ländern, deren Sprachen man nicht oder nur wenig kann, können einen auch einfache Erkrankungen oder Verletzungen mitunter vor erhebliche Probleme stellen. Hinzu kommt, dass das öffentliche Gesundheitssystem in vielen Ländern nicht so gut und umfassend ist, wie in Deutschland.

Da gilt es natürlich einerseits zuhause vor der Abreise gut vorzusorgen und eventuell noch die Arztpraxis des Vertrauens aufzusuchen. Gerade bei Fernreisen sind Informationen über besondere Impfungen, etwa Malaria oder Hepatitis, wichtig, auch deshalb, weil viele Impfungen eine Vorlaufzeit haben bis sie wirken. Aber auch ansonsten sollte der Impfpass nicht nur im Reisegepäck sondern auch auf dem Laufenden sein. Denn auch eine Verletzung daheim kann zu Diphterie oder Tetanus führen.

 

Vorab informieren

Vorsorgend sollte man sich auch über die gesundheitlichen Gegebenheiten im Reiseland informieren und sich an Hygienevorschriften halten. Nicht überall kommt Trinkwasser aus der Leitung, und mangelnde Lebensmittelkühlung mag zwar den Einheimischen, die an die Verhältnisse gewöhnt sind, wenig ausmachen, für den ungeübten „deutschen“ Magen aber herbe Probleme bereit halten. Entsprechende Informationen erhält man im Reisebüro, bei örtlichen Apotheken oder im Internet. Hier hält die Deutsche Gesellschaft für Reise- und Touristikmedizin e.V. (www.drtm.de) Gesundheits- und Sicherheitshinweise in guter Übersichtlichkeit bereit. Auch die Gesundheitsämter von Stadt und Landkreis beraten in Sachen Impfung und helfen bei weiteren Informationen.

 

Reiseapotheke

Unterwegs ist eine gut und passend ausgestattete Reiseapotheke sinnvoll. Diese sollte neben den Medikamenten, die man regelmäßig einnehmen muss, auch Standardmedikamente gegen Kopfschmerzen, Fieber- und Schmerzzustände sowie gegen Übelkeit und Durchfall enthalten; außerdem eine Grundausstattung für die Wundversorgung (Pflaster, Verband, Desinfektionsmittel und eine Heilsalbe). Für Fernreisen, etwa in tropische Gebiete, sollten je nach ärztlicher Empfehlung Zusatzmedikamente wie Malariatabletten beinhaltet sein. Natürlich darf Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, Salbe gegen Verbrennungen und Insektenstiche, eventuell ein Antiallergikum und je nach Empfindlichkeit auch Augen- und Ohrentropfen nicht fehlen. Hilfreich sind eine kleine Schere und eine Splitterpinzette. Welche Produkte sinnvoll sind, darüber informieren die Apotheken vor Ort.

 

Gesunder Urlaub daheim

Aber Sommergesundheit spielt auch im Urlaub daheim eine Rolle. Hier kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gesundheitsämter um Gesundheitsfragen rund um Sommer, Urlaub und Ferien. Sie sorgen durch die Gewässerüberwachung dafür, dass nur in „gesunden“ Gewässern auch gebadet wird. Bei entsprechenden Warnmeldungen im Internet oder wenn warnende Schilder aufgestellt sind, sollte man wirklich vom Schwimmen und Plantschen absehen.

Im Internet kann man sich auf den Seiten des Landkreises beim Gesundheitsamt unter der Rubik „Badegewässer“ über die Wasserqualität der regionalen Badeseen informieren (www.landkreis-celle.de). Außerdem überprüft das Gesundheitsamt Freizeiteinrichtungen und die Gastronomie, um mangelnde Hygiene aber auch ansteckende Krankheiten zu vermeiden.

Auch daheim gilt es, sich vor zuviel Sonne oder Insektenstichen zu schützen, nicht nur durch Cremes oder Sprays, sondern auch ganz banal durch die Achtsamkeit, nicht von einer Biene oder Wespe, die sich auf dem Eis oder in das süße Getränk verirrt hat, womöglich lebensgefährlich gestochen zu werden.

„Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen“, dichtete Matthias Claudius vor gut 200 Jahren. Damit die Erzählungen heutiger Reisender den vergnüglichen Charakter von schönen Urlaubserinnerungen haben, hilft es, in Gesundheitsdingen gut vorbereitet zu reisen.

 

Andrea Hoffmann

Schreibe einen Kommentar