Mückenstiche vermeiden

Ob Sauerland, Mallorca oder Kambodscha: Bei warmem Wetter lauern die kleinen Plagegeister fast überall. Sie nehmen keine Rücksicht und pieksen Erholungssuchende und Abenteuerlustige. Es folgen juckende Hautstellen oder schlaflose Nächte. Was kann man tun? Vermeiden ist die beste Strategie, besonders wenn man in ein Malaria oder Denguefieber-Gebiet reist. Das geht mit körperbedeckender Kleidung, die möglichst hell sein sollte, am besten. Der Stoff sollte lieber dicht gewebt sein oder imprägniert mit Sprühschutz (Outdoorgeschäft). Nachts hilft ein Moskitonetz entweder vor den Fenstern oder direkt über dem Bett. Ansonsten die ungeschützten Partien wie Hände, Hals und Füße gut mit Repellentien einsprühen, diese bieten für drei bis vier Stunden Schutz.

  • Gabriela Teichmann

Schreibe einen Kommentar