Werkzeugkoffer für Konfliktlösungen

Konflikte sind nicht nur unangenehm. Sie können den Arbeitsalltag oder das Zusammen-leben massiv stören und zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Krankheiten bis zur Depression oder dem Burnout führen.

Ein strukturierter Weg Konflikte zu lösen ist die Mediation. Im Grunde bedeutet Mediation nichts anderes als Vermittlung, ein ausgewogenes Maß der Dinge wieder herzustellen. Auf diesem Weg der Konfliktlösung gibt es fünf klassische Schritte:

 

1Kontakt und Kontrakt (Zusammenkommen, mit dem Ziel, einen Lösungsweg zu finden).

 

2Themen festlegen, Sichtweisen der Konfliktparteien klären.

 

3Interessen, Gefühle und Bedürfnisse herausarbeiten.

 

4Handlungsoptionen klären und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten erarbeiten.

 

5Vereinbarung & Überprüfung – darauf achten, dass der Lösungsweg zum Wohle aller beschritten wird.

 

Diese Schritte sind auch im Alltag hilfreich und anwendbar. Der Coach und Mediator Peter Knapp hat ein Handbuch herausgegeben, in dem zu jeder der genannten Phasen von Fachleuten nützliche praxistaugliche Werkzeuge vorgestellt werden. Ja nach Brisanz oder Komplexität der jeweiligen Schritte sind das zwischen vier und 23 Tools, die den einzelnen Abschnitten zugeordnet werden. Erfahrene Fachleute, Psychologen und Mediatoren, Coaches und Berater haben gut lesbare Artikel beigetragen.

 

Entstanden ist ein anwendungsorientierter „Werkzeugkoffer“, der bei der Lösung konflikthafter Situationen gut helfen kann.

 

  • Andrea Hoffmann

 

Peter Knapp (Hrsg.):

Konfliktlösungs-Tools. Klärende und deeskaliernde Methoden für die Mediations- und Konfliktmanagement-Praxis.

managerSeminare Verlags GmbH (Bonn) 2012. 366 Seiten.

ISBN 978-3-941965-42-3

Schreibe einen Kommentar