Geförderte Weiterbildung zur Fachkraft in der Altenpflege

altenpflegeDer Bedarf an qualifiziertem Personal in der Altenpflege steigt stetig. Gegenwärtig gibt es im Agenturbezirk Celle 29 freie Arbeitsstellen im Bereich Altenpflege, die noch nicht besetzt werden konnten. Durch verschiedene Initiativen und Fördermöglichkeiten können sich Menschen hier nun mit Unterstützung der Agentur für Arbeit fachlich qualifizieren und weiterbilden.

Zur Deckung des Fachkräftebedarfes spricht die Agentur für Arbeit Celle gezielt auch lebenserfahrene Menschen an, um sie für diesen sozialen Beruf zu gewinnen und sie bei einer Ausbildung zu unterstützen. Mit Erfolg, denn voraussichtlich elf Frauen werden am 1. November mit Hilfe der Agentur für Arbeit eine Ausbildung oder Umschulung zur examinierten Pflegekraft beginnen.
„Die Altenpflege zeichnet sich durch gute dauerhafte Beschäftigungsmöglichkeiten aus, insbesondere für qualifizierte Mitarbeiter. Daher bietet die Agentur für Arbeit Celle eine Unterstützung an, die nicht erst bei einer Arbeitslosigkeit zum Tragen kommt, sondern auch beschäftigte Arbeitnehmer mit und ohne Berufsabschluss qualifiziert, um den Erhalt des Arbeitsplatzes zu sichern“ erläutert Corinna Feltz-von Einem, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle.  
Das sogenannte Programm „WeGebAU“ (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) der Bundesagentur für Arbeit kann Arbeitnehmer und Arbeitgeber finanziell bei Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen unterstützen. Im Zuge des WeGebAU-Programms fördert die Arbeitsagentur Celle in diesem Jahr bereits über 25 solcher Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen und unterstützt die Betriebe so bei der Fachkräftesicherung im eigenen Unternehmen.
Viele der Umschülerinnen haben sich im Vorfeld intensiv mit dem Berufsfeld der Altenpflegerin beschäftigt und haben vielfach bereits praktische Erfahrung, etwa als Helferin in der Pflege, gesammelt. Die Qualifizierung und die Unterstützung der Agentur für Arbeit eröffnen die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln, um so als gefragte Fachkraft die Jobchancen erheblich zu verbessern.
Auch das Förderprogramm „Initiative zur Flankierung des Strukturwandels“ (IFlaS) hat diese Zielrichtung. Der Fokus des Sonderprogramms IFlaS liegt auf Berufsabschlüssen für Geringqualifizierte in Branchen mit künftig wachsendem Fachkräftebedarf, das den Betroffenen ebenfalls eine nachhaltige Perspektive auf dem Arbeitsmarkt eröffnet. Bereits 75 Interessierte konnten in diesem Jahr diese Förderung in Anspruch nehmen und werden so zu Fachkräften qualifiziert. Da die beschriebenen Förderungen während einer Beschäftigung erfolgen, ist der erste Ansprechpartner für Interessierte der eigene Arbeitgeber. Dieser kann weitere Informationen zu den Qualifizierungsmöglichkeiten beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Celle unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 4 5555 20 erhalten.

  • Marc Seemann / Agentur für Arbeit

Schreibe einen Kommentar