Für Sie ausprobiert: Vegane Schokolade

Rat-und-Tat Vegane-SchokoladeSchon nach dem ersten winzigen Biss weiß man, warum die Schachteln von Pana Chocolate ein Herz ziert: Hier ist absolut die Königsklasse der Schokoladen verpackt!

Aus Bio-Produkten roh hergestellt, ohne Milchprodukte, glutenfrei und statt mit Raffinadezucker mit Kokosnussnektar gesüßt, kann man hier tatsächlich von gesundem Naschwerk sprechen. Mein Favorit ist die Sour Cherry & Vanilla Schokolade. Das leicht Säuerliche der getrockneten Sauerkirschen ist in der dunklen, weichen Schokolade nachgerade genial!

Schokolade und grüne Proteine verspricht der Riegel lifebar. Schokoladig mit leicht nussig-grüner Note ist dann auch der Geschmack, crunchy der Biss. Angenehme leichte Süße lädt sofort zum

zweiten Biss ein. Der roh verarbeitete ökologische Riegel ist laktose- und glutenfrei und laut Verpackung „cruelty free“. Ohne Grausamkeiten hergestellt, klar, denn schließlich sind die Produkte

mit Liebe hergestellt: „made with love“.

Nun noch den Dritten Kandidaten anknabbern:

Frischer zitroniger Geschmack breitet sich beim ersten Biss aus, gefolgt von angenehmer Süße. Beim Kauen fühlt es sich leicht knuspelig an durch die Kokosraspeln und die Chia-Samen, weich durch Datteln. Der Chia Coconut Riegel von Roo’Bar ähnelt eher einem Energie- oder Müsliriegel. Auch er ist zu 100 Prozent aus roh verarbeiteten, biologisch gezogenen Naturprodukten hergestellt, vegan, laktose- und glutenfrei.

„Diese hochwertigen Naschwaren sind fair gehandelt, biologisch und ohne schädigende Verfahren hergstellt.

Gerade Menschen, die sich vegan ernähren, und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten wie Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) oder Laktoseintoleranz finden hier eine ebenso leckere wie ökologische Alternative“ sagt Reformhausinhaberin Stefanie Ende, die selbst gern Pana Chocolate nascht.

  • Andrea Hoffmann

Schreibe einen Kommentar