Natürlich heilen: Der Heilpflanzengarten in Celle

Gesundheit-Allgemein Heilpflanzengarten-CelleManche duften, andere sind giftig und wieder andere, werden wegen ihrer Heilkräfte oder der Aromastoffe geschätzt. Die Rede ist von den über 300 verschiedenen Pflanzenarten, die es im Celler Heilpflanzengarten zu entdecken gibt.

Das etwa 7.000 qm großen Areal an der Wittinger Straße lädt von März bis Ende Oktober zu Entdeckungsreisen durch die Welt der Heilkräuter ein. Ihre Anwendung und Nutzung in verschiedenen Naturheilforme wie Ayurveda, Homöopathie oder nach den Lehren der Hildegard von Bingen, wird anschaulich dargestellt. Heilpflanzen stellen seit Beginn der Heilkunde die wesentlichen Ausgangsstoffe für Arzneimittel dar. Bis zum Aufkommen der exakten Wissenschaften, welche die genauen Analysen der chemischen Bestandteile und der nachweisbar wirksamen Inhaltsstoffe ermöglichten, waren Heilpflanzen in verschiedenen „Zubereitungsformen“ und Zusammensetzungen die Heilmittel der Wahl – eingesetzt nach überliefertem Erfahrungswissen. Man kann Duft und Aromapflanzen entdecken, an Gewürzkräutern schnuppern, sich über der Gift- und Zauberpflanzen wundern und einfach das schön gestaltete Gartenareal genießen.

Hervorgegangen ist der Celler Heilpflanzengarten aus einem EXPO-Projekt mit den Titel „Heilen im Dialog – KeimCelle Zukunft“. Geöffnet ist der Garten von März bis November täglich von 10 bis 18 Uhr.

  • Andrea Hoffmann

Schreibe einen Kommentar