Starker Rücken – mit Elan

Fotolia 55107631 M optZwei Monate gezieltes Rückentraining im eGym des nagelneuen Elan-Fitnessstudio in Hannover-Bothfeld.

Journalistenrücken ohne Rückenschmerzen sind selten zu finden. Ein Kollege formulierte es mal so: „Sitzen ist das neue Rauchen.“ Unser Körper ist seit Jahrtausenden für ca. zehn Stunden körperliche Arbeit täglich ausgelegt. Doch in den letzten 50 bis 100 Jahren hatsich die Arbeitswelt so stark gewandelt, dass wir eher zehn Stunden täglich sitzen und uns viel zu wenig bewegen.

Irgendwann kommt der Tag, an dem der Rücken sich meldet. Damit gehört man dann zu der Hälfte der Bevölkerung, die mindestens einmal im Jahr Rückenprobleme hat (50% der Männer und 60% der Frauen). Im neueröffneten Elan-Fitnessstudio in Hannover lasse ich mich deshalb beraten, wie ich gezielt meine Rückenmuskulatur stärken und Kraft für meine sitzende Tätigkeit aufbauen kann.

Im Aufnahmegespräch geht es um Lebensgewohnheiten, Vorerkrankungen und die bisherigen sportlichen Aktivitäten. Dann folgt ein Rundgang durch alle drei Stockwerke des Neubaus. Unten im Elan-Hannover stehen die Geräte, das komplette Programm in der jeweils neuesten Ausführung: Muckibude vom Feinsten. Es gibt keine Körperpartie, die man hier nicht optimieren kann. Dazu die Fle.xx-Geräte aus solidem Holz und mein neues zweites Zuhause, das eGym. Das ist ein modernes Zirkeltraining, an dem ich nun zweimal in der Woche in der für mich ermittelten Leistungsstufe Rücken, Beine, Arme und Bauchmuskulatur trainiere.

Eine Runde dauert 20 Minuten, zwei Runden hintereinander sollten es schon sein, wie mir meine Beraterin Andrea erklärt. Man wechselt im Minutentakt das Gerät und so wird es nicht langweilig. Gerätetraining habe ich sonst immer vermieden, aber hier komme ich schnell in die Routine und spüre bereits nach 4 Wochen, dass sich Muskeln aufgebaut haben und ich die Gewichte erhöhen kann.

DSCN4639 optYoga und Rückentraining

Ich schaffe es einmal zum Yoga und zweimal zum Rückenkurs, diesen kombiniere ich auch noch mit Zumba und merke dann, wie ich in eine Fitnesseuphorie komme. Manche Mitsportler sehe ich hier jedes Mal und mir dämmert, warum Sport süchtig machen kann.

Außerdem bekomme ich noch eine Einweisung in das Fle.xx-Konzept. Das sind Holzgeräte, u.a. die gute alte Sprossenwand und weitere ausgetüftelte Geräte, für eigenständig auszuführende Übungen. Gelegentlich schaffe ich diese auch noch, doch meistens bleibt es bei zwei Runden eGym. Zugegeben: man ist ja doch bequem und beim eGym kann man einfach abschalten, weil jedes der elf Geräte genau vorgibt, was zu tun ist.

Zur Belohnung geht es dann auch mal nach oben in den Wellnessbereich. Dort erwarten mich 5 Saunen, Innen- und Außenpool auf dem Dach. Im warmen Wasser zu liegen und mit Blick auf den Himmel die Entspannung zu genießen ist eine Wohltat! Und wenn der Wind pfeift, ist es drinnen gemütlich, im Ruheraum lodert ein Kaminfeuer. Mein Fazit: Elan punktet mit einem freundlichen, aufmerksamen Team und einem fein abgestimmten Training für wirklich jede Problemzone.

Mehr Info unter www.elan-fitness.de.

  • Gabriela Teichmann

Schreibe einen Kommentar