Wundermittel Wasser

Wasser ist ein wahres Wundermittel. Nicht erst seit dem Gesundheitspfarrer Sebastian Kneipp ist die heilsame Wirkung von Wickeln und Bädern bekannt: Ob das nun ein entspannendes Wannenbad, das gemütliche Schwimmen in See oder Freibad oder eben das Wassertreten im kühlen Flüsschen oder einer Kneippanlage ist.

In Celle kann man zum Beispiel die Mittagspause im Französischen Garten zu einem erfrischenden Gang durch die idyllisch gelegene Kneipp-Anlage nutzen und den Kreislauf in Schwung bringen. Auch der Stadtpark in Garbsen oder das Stöckener Bad in Hannover verfügen über Kneipp-Anlagen.

Wasser wirkt auch von innen. Berühmt sind die Heilwässer der großen Badeorte, die man in Trink-Kuren zu sich nimmt. Nicht immer wohlschmeckend und oft wenig dazu geeignet, den Durst zu löschen, bringt Heilwasser im medizinischen Sinne Mineralien und Spurenelemente in den Körper.

In geringerem Maße tun das auch die verschiedenen Mineralwassersorten, mit oder ohne Kohlensäure. Und dass man im Sommer genug trinken soll, versteht sich von selbst. Wasser ist hier der Durstlöscher Nummer eins, zuckerfrei, erfrischend und gesund.

  • Andrea Hoffmann

 

Schreibe einen Kommentar